Professor Hans Rückert begann seine studentische musikalische Laufbahn an der staatlichen Hochschule für Musik in Würzburg bei Walter Daum. 1972 war er Gewinner des Deutschen Hochschulwettbewerbs und konnte bis dahin schon in professionellen Orchestern wie dem Stadttheater in Würzburg spielen. 1974 wurde er Mitglied im Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, wo er über 40 Jahre lang als Bassposaunist mit Verpflichtung zur Kontrabassposaune spielte.

Er war 1986 Gründungsmitglied von HR-Brass, einem Blechbläserensemble, das sich aus Mitgliedern des Hr-Sinfonieorchesters formte.

Prof. Hans Rückert ist seit Jahrzenten Juror bei „Jugend musiziert“ bis hin zur Bundesebene und Präsidiumsmitglied und Landesvorsitzender des Ausschusses „Jugend musiziert“ für das Land Hessen.

Ab 1981 war er in verschiedenen Musikhochschulen Dozent für Bassposaune, bis er ab 1989 einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim bekam. 2004 wurde er dort zum Professor ernannt. Seit 2003 ist er als Lehrer an der Musikhochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt tätig.

Desweiteren ist er regelmäßig als Dirigent gefragt. So war er unter anderem über 20 Jahre lang Dirigent des sinfonischen Blasorchesters „Viktoria Altenmittlau“ mit dem er mehrere Wettbewerbe auf nationaler und internationaler Ebene gewonnen hat.

Das LJBO verbindet mit Prof. Hans Rückert eine ganz besonders intensive Zusammenarbeit. So war er 2007 in der ersten Arbeitsphase des LJBO Hessen neben Jens Weismantel Dirigent und mit wenigen Ausnahmen bis Herbst 2017 ständiger Gastdirigent. Er hat damit das Orchester in seiner Gründungszeit entscheidend geprägt und gefördert. Als Initiator und erster Vorsitzender des Fördervereins hat er zudem den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft des LJBO Hessen gelegt.