Michael Meininger (*1986)  hat seine musikalischen Wurzeln im heimischen Musikverein Viktoria Altenmittlau (MVA). Auf einer Jugendfreizeit des Jugendorchesters vom MVA mit Dirigent Matthias Müller und Dozent Jens Weismantel wurde als 17-jähriger sein Interesse am Dirigieren geweckt. Nach bestandenen D- und C-Kursen absolvierte er dann 2014 den B-Schein mit der Sächsischen Bläserphilharmonie in Bad Lausick.

2016 erlangte er das 1. Staatsexamen für das gymnasiale Lehramt (Musik und Deutsch). Im Rahmen des Schulmusikstudiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt studierte er im Hauptfach Posaune bei Joachim Tobschall und wählte die Studienschwerpunkte Orchesterdirigat bei Michael Böttcher und Musiktheorie bei Prof. Ernst August Klötzke. Michael ist seit 2016 Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Frankfurt am Main. Er spielte viele Jahre Posaune im Sinfonischen Blasorchester der LMJ und im Landesjugendblasorchester Hessen. Zudem bildet er sich in zahlreichen Dirigierkursen und Meisterkursen regelmäßig weiter. So besuchte er als aktiver Teilnehmer Kurse bei Prof. Hermann Pallhuber, Prof. Markus Theinert, Prof. Pierre Kuijpers, Prof. Alex Schillings, Prof. Thomas Clamour, Douglas Bostock, Jens Weismantel und an der Posaune auch bei Prof. Oliver Siefert. Michael leitet seit 2013 die Stadtkapelle Schlüchtern und seit 2014 die Stadtkapelle Friedberg. Seine Begeisterung am Dirigieren führte dazu, dass er im September 2016 das Studium Orchesterdirigat mit dem Schwerpunkt „Blasorchesterleitung“ am königlichen Konservatorium in Den Haag (NL) bei Professor Alex Schillings begann.

 

Dieses Studium beendete er 2018 mit dem Herbstkozert des LJBO Hessen als Bachelorabschlussprüfung. Zuvor war er bereits 2014 bei uns Gastdirigent gewesen.